Pressemeldungen und Newsticker für Unternehmen und Gewerbetreibende

Pressemeldungen und Newsticker Erweiterte Suche meine PR Benutzer registrieren FAQ

Benutzerlogin


Sie haben keinen Account?
» jetzt registrieren!


Suche
Begriff:
Ort/PLZ:
 

Kategorien
Alle Kategorien
Ernährung, Nahrungs- und Genussmittel
Bauen, Renovieren, Heimwerken
Gewerbebedarf, Industrie
Textilien, Accessoires, Schmuck
Kunst, Kultur, Soziales, Bildung
Recycling, Entsorgung, Umweltschutz
Auto, Verkehr, Logistik
Beratung, Finanzen, Recht, Immobilien
Freizeit, Sport, Unterhaltung
IT, EDV, Telekommunikation
Gesundheit, Beauty, Wellness
Marketing, Werbung, Drucken, Setzen, Gestalten
Garten, Pflanzen, Tiere, Landschaftsbau
Handel, Dienstleistungen
Besondere Anlässe
Einrichten, Wohnen, Haushaltswaren
Öffentliche Hand
Gastronomie, Touristik



Start >> Pressemeldungen >> Zähneknirschen - Ursachen, Folgen, Behandlung....

Pressemeldung

Zähneknirschen - Ursachen, Folgen, Behandlung.


Datum: am 08.06.2017 um 13:51
Kategorie: Gesundheit, Beauty, Wellness
Tags: Krankenkassen, Pressen


Zähneknirschen verursacht nicht nur Zahnschmerzen, sondern

es können schwerwiegende gesundheitliche Probleme auftreten. Kieferblockaden sowie Kopf- und Rückenschmerzen können zu den Folgen gehören. In jedem Fall belastet das Knirschen der Zähne die Kiefer- und Nackenmuskulatur. Die Ursachen sind vielfältig und sollten entsprechend behandelt werden. Die Praxis Prof. Dhom weiß Abhilfe und behandelt das nächtliche Knirschen mit den Zähnen.

Das Knirschen mit den Zähnen wird medizinisch als Bruxismus bezeichnet. Die Ursachen für Bruxismus können psychischer oder physischer Natur sein. Zu den vielfältigen Symptomen des Zähneknirschens gehören beispielsweise schmerzende Zähne und Kieferschmerzen. Gerade morgens treten die genannten Symptome verstärkt auf. Hält das nächtliche Zähneknirschen über einen längeren Zeitraum an, werden die Kauflächen stark abgeschliffen.

Des Weiteren belastet Bruxismus Kiefergelenke, Kieferknochen und Gesichts- sowie Nackenmuskulatur. Die Muskulatur verkrampft sich und führt zu Gesundheitsproblematiken. Wird Bruxismus nicht behandelt, können schwerwiegende Folgen wie beispielsweise Kieferblockade, Rücken- und Kopfschmerzen auftreten. Chronischer Kopfschmerz ist durch unbehandeltes Zähneknirschen möglich und führt, genau wie eine Kieferblockade und extreme Rückenschmerzen zu Problemen im Alltag.

Während gelegentliches Knirschen mit den Zähnen noch keinen Grund zur Besorgnis darstellt, ist langwieriges Zähneknirschen unbedingt zu behandeln. Allerdings sollten auch gelegentliche Knirscher den Gang zum Zahnarzt nicht scheuen und physische Ursachen für Bruxismus ausschließen lassen. Psychische Ursachen sind in der Regel schwerer behandelbar und die Behandlung sollte mit dem Zahn- bzw. Hausarzt abgesprochen werden. Vielfach hilft es bereits, wenn der Alltagsstress reduziert wird und das Ärgernis vor dem Zubettgehen gelöst werden kann.

Entspannungstechniken können helfen, den Alltagsstress zu reduzieren und dem Zähneknirschen entgegenzuwirken. Krankenkassen können gegebenenfalls Entspannungskurse empfehlen und, je nach Krankenkasse, sich eventuell an den Kosten beteiligen. Physische Ursachen für Bruxismus können Füllungen, Inlays oder Prothesen sein, die einfach nicht mehr richtig sitzen. Daher ist es empfehlenswert, die Ursachen des nächtlichen Knirschens zu untersuchen. Die Praxis Prof. Dhom ist auf Zahnheilkunde spezialisiert und kann mittels einer Funktionsanalyse die physischen Ursachen erkennen.

Schlecht sitzende Inlays, Prothesen und kaputte Füllungen werden schnell behandelt und dem Zähneknirschen sowie dessen Folgen wird professionell entgegengetreten. Hat das Zähneknirschen physische Ursachen, oder ist der Bruxismus stressbedingt, kann eine Aufbissschiene helfen. Diese, aus Kunststoff bestehende Schiene wird nachts auf die Zahnreihen des Unterkiefers gesetzt und verhindert den Kontakt von Oberkiefer- und Unterkieferzähnen. Neben der Aufbissschiene kann auch eine Beißschiene getragen werden. Die ebenfalls aus Kunststoff bestehende Schiene sorgt dafür, dass die Zähne von Ober- und Unterkiefer nicht aneinander pressen und korrigiert zudem die Stellung der Zahnreihen. Welches Modell für einen Patienten infrage kommt, ermittelt die Zahnarztpraxis.

Dies ist allerdings dann nur eine Symptombehandlung, die für sich betrachtet zwar durchaus wirkungsvoll ist, aber unbedingt ergänzt werden sollte, durch eine Behandlung beim Facharzt.

Firmenkontakt:
Praxis Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH (Juli 2016)
Herr Prof. Dr. Günter Dhom
Bismarckstraße 27
67059 Ludwigshafen
Deutschland

fon ..: 0621-68124444
web ..: http://www.prof-dhom.de/
email : praxis@prof-dhom.de

Pressekontakt:
Praxis Prof. Dr. Dhom & Kollegen MVZ GmbH (Juli 2016)
Herr Prof. Dr. Günter Dhom
Bismarckstraße 27
67059 Ludwigshafen

fon ..: 0621-68124444
web ..: http://www.prof-dhom.de/
email : praxis@prof-dhom.de





Benutzerdaten

Unternehmen Vogel Training und Beratung
Unternehmensform Einzelunternehmer
Anschrift Hardtstraße 6
76694 Forst
Telefon 4972513223139
E-Mail vogel@pressemann.com
Website www.pressemann.com
Unternehmens-
beschreibung
Ihr Dienstleister für professionelle PR- und Pressearbeit

Regionen

Bundesweit
München
Berlin
Brandenburg
Hamburg
Köln
Leverkusen
Düsseldorf
Neuss
Dresden
Frankfurt
Wiesbaden
Nürnberg
Fürth
Erlangen
Stuttgart
Leipzig
Bremen
Essen
Hannover
Bochum
Duisburg



ASKSTUDENTS - Jobbörse für Studenten Unternehmer.de - Einfach mehr WISSEN MARKTPLATZ-MITTELSTAND - Dienstleister finden. Kunden gewinnen. DIPEO - Die Vertriebspartnerbörse HOCHSCHULSEITEN - Deutschlands Hochschulverzeichnis FREELANCERMAP - IT-Projekte für Selbständige und Freiberufler, Projektvermittlung, Projektbörse SACHSEN FERNSEHEN - Näher dran


© 2017 Marktplatz Mittelstand GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten Impressum   |   AGBs   |   FAQ   |   Meine PR   |   Kontakt   |   Umsetzung